Die Sonnenseite des Tages

Ich arbeite eigentlich sehr, sehr gerne an meinem Arbeitsplatz. Ich bin Aushilfe bei der Firma Rewe, arbeite als Kassiererin und erledige auch Dinge, die sonst so anfallen im Laden. Es ist wirklich eine schöne Atmosphäre. Natürlich, ab und an ist man immer von irgendetwas genervt, aber das überiwegt eigentlich nie so sehr, um mir einen Tag zu versauen.

Aber heute...? Chefs schnüffeln um einen herum, beobachten jede Bewegung, Kolleginnen sind schlecht gelaunt, Kunden sind hektisch und stöhnen genervt, wenn man mal nach Storno ruft. 

Da ist man wirklich über jeden Kunden froh, der gut gelaunt an die Kasse kommt. Und ich muss auch dem Vize-Filialleiter hier mal ein Danke sagen: Der war heute wenigstens so ein kleiner Lichtblick.

Irgendwann hieß es dann nur noch "Kommst du hoch?". Ja!! Abrechnen, nach Hause gehen! Auch noch eine Nullkasse, also nichts Plus oder Minus an Beträgen. Das Leben wendet sich wieder dem Guten zu.

Apropos gut... es gab ja diesen Traum, den ich hatte... mit dem jungen Mann... nennen wir ihn mal Theodor. Das kann ich ruhigen Gewissens sagen, denn ich kenne keinen Theodor =)
Theodor also... bei dem bin ich mir mittlerweile recht sicher, dass er mich als "Frau" im traditionellen Sinne uninteressant findet. Ich denke, er hat nichts gegen ich, aber so etwas wie im Traum wirkt mittlerweile VÖLLIG unrealistisch. ^^

Aber das ist vielleicht ganz gut, dann kann ich anfangen, ihn mir gänzlich aus dem Kopf zu schlagen. Es ist ja nciht so, als wäre ich in ihn verliebt, es war eben nur so ein Gefühl von... einfach ein guets Gefühl, wenn ich mit ihm reden konnte. Und das wird wohl noch ein wenig anhalten, aber nun ja. Sowas hört auch wieder auf. ^^
Ich bin da Optimismus. ;D

7.10.09 20:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung